Geld anlegen – gar nicht so einfach

Gepostet von am Jul 24, 2013 in Reich und Berühmt

Geld anlegen – gar nicht so einfach

Geld richtig anzulegen ist aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten für Neulinge nicht einfach. Die richtige Anlagestrategie richtet sich auch nach dem Sicherheitsbedürfnis und dem zur Verfügung stehenden Kapital. Die drei Merkmale, die bei Geldanlagen am Wichtigsten sind, sind Sicherheit, Rendite und Liquidität. Ein gut aufgestelltes Portfolio ist  insgesamt hinsichtlich dieser Merkmale gleichmäßig aufgestellt. In der Regel müssen bei einem oder zwei dieser Merkmale zugunsten des Dritten Abstriche gemacht werden.  Einer der größten und häufigsten Fehler ist es, aktuell nicht benötigtes Geld auf dem Girokonto oder im Sparstrumpf zu lassen, da die dortigen Zinsen heutzutage nicht einmal mehr die Inflation abfangen.

Zu den beliebtesten Anlagemöglichkeiten gehören sichere Sparanlagen wie Tages- und Festgeldkonto, Pfandbriefe, Kapitallebens- und Rentenversicherungen, Schatzbriefe des Bundes und Schuldscheine. Investitionen in Rohstoffe und Sachwerte sind in der Regel riskanter und benötigen eine Auseinandersetzung mit dem Thema. Viele etablierte Banken bieten auf Nachfrage mehr Produkte an, als der Kunde vorher vermutet hätte. So ist es zum Beispiel ohne weiteres möglich, über spezialisierte Vermittler wie P&R Container direkt ins internationale Containergeschäft einzusteigen und dort über Mieteinnahmen Renditen bis zu 9% zu erwirtschaften. Auch andere exotische Anlagemöglichkeiten, wie beispielsweise Gemälde, Edelhölzer oder Wein, eignen sich nicht nur für Liebhaber. Allerdings sind traditionellere Investitionsformen wie Gold und Immobilien nach wie vor wesentlich häufiger.

Wesentlich abstrakter und deswegen für viele Sparer eher uninteressant sind Investitionen in Unternehmen. Sie erfordern in der Regel mehr Zeit und Wissen, um eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können und sollten deswegen mit Experten besprochen werden. Vor allem Aktien und Aktienfonds stehen hier als Wahlmöglichkeit zur Verfügung. Fonds sind jedoch keinesfalls nur auf Aktien zu beschränken. Sie können genauso gut auf reale Sachwerte, wie Immobilien oder Schiffe, spezialisiert sein. Der Vorteil gegenüber der Investition in einzelne Unternehmen liegt darin, dass der Investor hier das Risiko streut, indem er sich mit anderen Anlegern zusammentut. Derivate und Hedgefonds sind vor allem für risikofreudige Anleger geeignet, da hier das Risiko beträchtlich sein kann.